Design Thinking

Murad Studio

Design Thinking ist kein Eigentum von Designern – alle großen Innovatoren in Literatur, Kunst, Musik, Wissenschaft, Technik und Wirtschaft haben es praktiziert. Aber Warum also Design Thinking?

Das Besondere an Design Thinking ist, dass die Arbeitsprozesse von Designern uns helfen können, diese menschenzentrierten Techniken systematisch zu extrahieren, zu lehren, zu lernen und anzuwenden, um Probleme auf kreative und innovative Weise zu lösen – in unserem Design, in unseren Unternehmen, in unseren Ländern und in unserem Leben.

Einige der weltweit führenden Marken wie Apple, Google, Samsung uvm. haben den Design Thinking schnell übernommen, und Design Thinking wird an führenden Universitäten auf der ganzen Welt unterrichtet. Aber wissen Sie, was Design Thinking ist? Und warum ist es so beliebt? Hier kommen wir auf den Punkt und wir erzählen Ihnen, was das ist und warum es so gefragt ist.

Was ist Design Thinking?

Design Thinking ist ein iterativer Prozess, bei dem wir versuchen, den Benutzer zu verstehen, vieles in Frage zu stellen und Probleme neu zu definieren, um alternative Strategien und Lösungen zu identifizieren, die bei unserem Verständnis möglicherweise nicht sofort erkennbar sind. Gleichzeitig bietet Design Thinking einen lösungsbasierten Ansatz für verschiedene Problemen. Es ist eine Art zu denken und zu arbeiten sowie eine Sammlung von praktischen Methoden.

Design Thinking dreht sich um ein tiefes Interesse daran, ein Verständnis für die Menschen zu entwickeln, für die wir die Produkte oder Dienstleistungen entwicklen. Es hilft uns, die Empathie mit der Zielgruppe zu entwickeln. Design Thinking hilft uns beim Hinterfragen: Hinterfragen des Problems, Hinterfragen der Erscheinung und Hinterfragen der Implikationen. Design Thinking ist äußerst nützlich, um Probleme zu lösen, die schlecht definiert oder unbekannt sind, indem das Problem auf menschenzentrierter Weise umformuliert wird, in “brainstorming sessions” viele Ideen entstehen und beim Prototyping und Testen ein praktischer Ansatz entwicklt wird. Design Thinking beinhaltet auch fortlaufendes Experimentieren: Skizzieren, Prototyping, Testen und Ausprobieren von Konzepten und Ideen.

Die Phasen von Design Thinking

Es gibt heutzutage viele Varianten des Design Thinking-Prozesses, die drei bis sieben Phasen oder Stufen umfassen. Alle Varianten von Design Thinking sind jedoch sehr ähnlich. Alle Varianten verkörpern die bestimmte Prinzipien. Hier konzentrieren wir uns auf fünf Phasen des Design Thinking :

• Empathie : mit den Benutzern
• Definition : der Bedürfnisse und der Probleme der Benutzer
• Idee : Ideenerfindung, Hinterfragen und innovative Lösungen entwickeln
• Prototyp : Erstellung und Darstellung der Lösungen
• Testen : und Prüfen der lösungen

Es ist wichtig zu beachten, dass die fünf Phasen oder Stufen nicht immer sequentiell sind. Sie müssen keiner bestimmten Reihenfolge folgen und können häufig parallel auftreten und wiederholt werden. Vor diesem Hintergrund sollten Sie die Phasen nicht als hierarchischen oder schrittweisen Prozess verstehen. Stattdessen sollten Sie es als Überblick über die Phasen betrachten, die zu einem innovativen Projekt beitragen, und nicht als aufeinanderfolgende Schritte.

Design Thinking und der Denkmuster

Das Problem ist manchmal die tief verwurzelten Denkmustern. Manchmal ist der einfachste Weg, etwas Immaterielles wie Design Thinking zu verstehen, was es NICHT ist.

Designer entwickeln auf natürliche Weise Denkmuster, die sich an sich wiederholenden Aktivitäten und allgemeinem Wissen orientieren. Das hiflt uns dabei, dieselben Aktionen und Kenntnisse in ähnlichen oder vertrauenden Situationen schnell anzuwenden, aber das kann uns auch daran hindern, schnell und einfach auf neue Wege zukommen, Probleme und Lösungen zuzugreifen oder diese zu entwickeln. Die Denkmuster werden oft als Schema bezeichnet, bei denen es sich um organisierte Informationssätze und Beziehungen zwischen Dingen, Handlungen und Gedanken geht, die im menschlichen Geist angeregt und initiiert werden, wenn wir z.B. auf Umweltfreundlichkeit oder Nachhaltigkeit stoßen.

Für uns Menschen ist es oft schwierig, unser alltägliches Wissen in Frage zu stellen, weil wir uns daran gewöhnt haben, Denkmuster aufzubauen, um nicht jedes Mal alles von Grund auf neu lernen zu müssen. Wir verlassen uns darauf, alltägliche Prozesse mehr oder weniger unbewusst durchzuführen – zum Beispiel wenn wir morgens aufstehen, essen, gehen und lesen -, aber auch wenn wir uns Herausforderungen bei der Arbeit oder in unserem Privatleben bewerten. Insbesondere Experten und Spezialisten verlassen sich auf ihre soliden Denkmuster, und es kann für Experten sehr herausfordernd und schwierig sein, ihr Wissen in Frage zu stellen.

das Hervorragende an Design Thinking

Design Thinking wird oft als „Outside the Box Thinking“ bezeichnet, da Designer versuchen, neue Denkweisen zu entwickeln, die sich nicht an die vorherrschenden oder häufigeren Methoden zur Problemlösung gewöhnen.

Im Zentrum von Design Thinking steht die Absicht, Produkte zu verbessern, indem sie analysiert und verstanden wird, wie Benutzer mit Produkten interagieren, und wo die Bedingungen untersucht werden müssen, unter denen sie arbeiten. Im Zentrum von Design Thinking steht auch das Interesse und die Fähigkeit, wichtige Fragen und Herausforderungen zu stellen.

Ein Element des Denkens außerhalb des Rahmens besteht darin, etwas aus mehreren unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten. Design Thinking bietet uns die Möglichkeit, ein bisschen tiefer zu gehen. Es hilft uns, die richtige Art und Weise etwas zu forschen, und unsere Produkte und Dienstleistungen zu prototypisieren und zu testen, um neue Ideen und Wege zu finden, die Produkte, die unsere Umwelt und unser Leben zu verbessern.

Murad Studio

Share:

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp

Andere Projekte

DESIGN | KREATIVITÄT | PHILOSOPHIE | HUMAN DESIGN | STRATEGIE | GESTALTUNG | FORM | FARBE | IDEEN | KÜNSTLERISCHE | HANDWERK | TECHNIK | TYPOGRAFIE | CORPORATE DESIGN | CORPORATE IDENTITY | PRINTMEDIEN | FOTOGRAFIE | 3D-DESIGN | MOTION DESIGN | VIDEOPRODUKTION | ANIMATION | Konzeption | BERATUNG